Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von ca. 3500 kWh pro Jahr bei einem 4 Personenhaushalt zahlt es sich definitiv aus sich näher mit Alternativen zur Stromerzeugung zu beschäftigen. Sowohl dein Börserl als auch die Umwelt werden es dir früher oder später danken. Dabei dar man allerdings auch nicht die Ästhetik vergessen.

Sonne

bringt man zwar überwiegend mit Urlaub in Verbindung, aber auch in Österreich gab es 2016 durchschnittlich 2000 Sonnenstunden. Das sind 2000 Stunden die man zu seinem eigenen Vorteil nutzen könnte.

Der Umwelt etwas Gutes tun und dabei noch gut aussehen? Natürlich warum nicht!

Gerade wenn man an Solarenergie denkt, flimmern sofort zahlreiche Bilder von monströsen Anlagen am Dach, oder sogar im Garten, durch den Kopf. Aber warum sollte man Abstriche in punkto Ästhetik machen, nur, weil man auf alternative Energiequellen setzt?

Muss man nicht! Schon mal was von Solar-Dachziegeln gehört? Optisch unterscheiden sich diese kaum von herkömmlichen Ziegel, jedoch steckt definitiv mehr Energie dahinter. So kann man nicht nur sein Geldbörserl bei der Stromrechnung entlasten, sondern tut auch etwas für die Umwelt und das Ganze noch mit Stil. Diese Dinger sind natürlich wasserfest und witterungsbeständig, vor allem aber auch unempfindlich gegen Schatten. Durch den selbst produzierten Strom ist man zudem unabhängig und nicht gesteuert von sämtlichen Märkten oder der Politik.

Zu den überwiegend positiven Aspekten gibt es natürlich auch einen kleinen Wehrmutstropfen. Oft muss man für die Solar-Dachziegel etwas tiefer ins Portemonnaie greifen als für eine Photovoltaik-Anlage. Hier muss man dann abwägen was überwiegt: Ästhetik oder der Spardrang!? Für alle die Wert auf ein komfortables, modernes und geschmackvolles Leben legen, auf jeden Fall eine Überlegung wert!

Stellt man mal nicht den Egotrip in den Hintergrund, gibt es auch außerhalb vom eigenen Heim manch wenig ansehnliche Bauwerke wie z.B. Windräder. Gut, das lässt sich schwer vermeiden würde man wahrscheinlich denken, denn auch die Windkraft ist nicht zu unterschätzen. Das stimmt zwar, aber was wäre, wenn man diese quasi unsichtbar machen würde? Mehr dazu nächstes Mal…