Kein Begriff wird aktuell öfter genannt als „Blockchain“. Für die größte mediale Aufmerksamkeit sorgt dabei die Nutzung der Blockchain bei Bitcoin und Co. Digitale Währungen oder Spekulationsobjekte: je nachdem auf welcher Seite man steht: Auf jener der Gläubigen, die den Untergang von Fiatgeld nicht mehr erwarten können, oder auf Seite der Ungläubigen, die jeden Moment damit rechnen, dass die Bitcoin Blase platzt. Wir werden sehen wer am Ende recht behält!

Was ist nun die Blockchain?

Eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, genannt „Blöcke“, welche mittels kryptographischer Verfahren verschlüsselt und mit einander verbunden werden, die eine Kette bilden. Die Blockchain gilt nach derzeitigem Stand der Dinge als manipulationssicher. Es fällt sofort auf, wenn jemand unberechtigte Veränderungen durchführen sollte.

Warum ist die Blockchain für so viele andere Bereiche interessant?

Die Blockchain kann als ein dezentrales Buchführungssystem betrachtet werden, bei dem trotz der Dezentralität eine richtige Buchführung erzielt werden kann, auch wenn sehr viele an der Buchführung beteiligt sind.
Die Blockchain kann dabei ohne das Vertrauen in einen Mittelsmann / eine zentrale Instanz auskommen. Worüber Buch geführt wird ist der Blockhain erstmal egal: Währungen, Immobiliengrundbücher, Kunstgegenstände oder Verträge.
Das Auskommen ohne zentrale Instanz hat vor allem Kryptowährungen so befeuert. Überweisungen und Bezahlung ohne eine Bank dazwischen!

Warum ist die Blockchain für die Energiewirtschaft interessant?

Energiegeschäfte lassen sich durch den Blockhain Einsatz deutlich einfacher umsetzen. Völlig neue Geschäftsmodelle können bzw. sind am Entstehen. Erzeuger und Verbraucher können ohne Zwischenhändler in einem Markt zusammengebracht werden. Das kann z.B. der Besitzer einer Photovoltaik Anlage sein, der über die Blockchain den Strom seinen Nachbarn oder einem großen Energieversorger anbietet.
So hat bspw. die Wien Energie im Oktober den ersten realen Gashandel mit Blockchain durchgeführt. Dabei wurde Energie über die Blockchain basierte Handelsplattform Enerchain Gas erworben. Die Lieferung erfolgte prompt am nächsten Tag.
Das Potenzial der Blockchain ist in vielen Bereichen enorm. Der große Reiz liegt am dezentralen Handel über das Internet, der noch dazu als manipulationssicher gilt. Die Mittelsmänner fallen weg.

Was glaubt Ihr? Ist die Blockchain gekommen um zu bleiben? Oder verschwindet das Konzept so schnell wie es aufgetaucht ist?

Wir freuen uns auf dein Abo oder Gefällt mir auf unserer Seite! Bis bald, eure Energiejunkies!

Elektromobilität Newsletter abonnieren