Da es in meinen ersten 2 Blogs mehr um Energie Gewinnung für mobile elektronische Geräte will ich euch heute zwar auch über ein Solarprojekt schreiben, jedoch mit einer globalen innovativen Auswirkung auf die gesamte Energieversorgung. Das Projekt nennt sich Solar Roadways und wird über Indiegogo finanziert.

Die Idee dahinter ist ganz simple, so simple, dass man sich fragt warum man nicht schon eher darauf gekommen ist. Wir alle keinen diese öden grauen Asphaltlandschaften. Egal ob Autobahn, Parkplätze oder Gehwege. Sie sind optisch nicht ansprechend und erfüllen im Wesentlichen nur den Zweck, den umweltschädlichen Autos fahren zu können. Aber was wäre wenn die Flächen noch einen zusätzlichen Nutzen erfüllen könnten, wenn sie uns Energie liefern könnten und somit auch die Elektromobilität und die Gewinnung von sauberen Strom ankurbeln würden. Solar Roadways hat sich zum Ziel gesetzt, aus Asphalt Solarflächen zu machen.

Für nordische Länder, die mit ständigen Eis und Schneefahrbahnen zu kämpfen haben, könnten die Energie nutzen um die Solarzellen auf einer gewissen Temperatur zu halten. Somit ist kein Schnee räumen mehr notwendig und auch Unfälle können vermieden werden, da es keine Glatteis Gefahr mehr gibt.

Weiters könnten die Solarzellen auch mit ELD Lichtern versehen werden, um somit Hinweise oder auch Beleuchtung für die Nacht an zu bieten.

Sensoren könnten erkennten, ob es Steinschläge gibt oder Staus, etc. und den nachkommenden Fahrzeugen optische Warnsignale rechtzeitig vermitteln.

Zu guter Letzt kann so viel Energie erzeugt werden, dass auch der Verkehr versorgt wird.

Das Unternehmen bekam Investorengeld in der Höhe von 2,2 Millionen Dollar und der Gründer wurde sogar vom Ex-Präsident ins Weiße Haus auf ein Gespräch geladen.