Hallo zusammen!

Da wir ja letztens das Thema Öko-Stromerzeugung mit Wasser hatten, möchte ich heute dabei auf den regionalen Aspekt der Wasserkraftwerke eingehen. Ich habe beim letzten Artikel schon das Wasserkraftwerk in Aschach erwähnt. Heute möchte ich euch dazu nähere Fakten liefern.

Das Wasserkraftwerk in Aschach ist ein Laufkraftwerk und liegt am Ende des Donaudurchbruchs zwischen Sauwald und Mühlviertel bei Aschach an der Donau. Somit können wir feststellen, dass sich dieses Kraftwerk in Oberösterreich befindet.

Der Bau der Stauanlage begann 1959 die österreichische Donaukraftwerk AG. Jedoch seit 1995 wird die Staustufe von der VERBUND Hydro Power AG betrieben. Die Stauanlage ist 398m lang und bildet beim Stromkilometer 2.162,67 die größte Fallhöhe aller österreichischen Donaukraftwerke.

Zwischen Wehranlage und Schleusen befindet sich das Maschinenhaus. Hierbei liefern 4 Maschinensätze elektrischen Strom in das öffentliche Stromnetz. Ein Satz besteht aus einer Kaplan-Turbine und einem Drehstromgenerator.

Ein weitere Aspekt ist die erst spät stattgefundene Erneuerung dieses Kraftwerkes. Erst nach mehr als 45 Jahren erfolgte in den Jahren 2007 bis 2010 eine Effizienzsteigerungsprogramm dieser Anlage. Bei den Erneuerungen spricht man davon, dass die Turbinen und Generatoren auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden sind.

In meinen letzten Artikel habe ich ja auch die Vor- und Nachteile eines Wasserkraftwerkes erläutert. Ein weitere Herausforderung für Wasserkraftwerke ist das Schwemmgut. In Aschach wird durch Turbineneinlaufrechen verhindert das Schwemmgut in die Turbinen eindringen. Pro Jahr fallen ungefähr 12.000 m³ Schwemmgut ans. Diese wird jedoch geborgen und in einer Schredderanlage zu Hackschnitzel zerkleinert. Davor wird es natürlich noch von Metall- und Plastikteilen befreit.

Die dadurch entstanden Hackschnitzel werden verbrannt und die dadurch entstanden Wärme wird in das Fernwärmenetz gleitet. Somit können die Gemeinden Aschach und Hartkirchen versorgt werden.

Somit haben wir eine WIN-WIN-SITUATION bei Wasserkraftwerken. Ich bin davon begeistert und ich habe das auch zu vor nicht gewusst! Ich hoffe ihr hatte auch solch ein AHAH-Erlebnis wie ich gerade! 🙂